Nachfolge

Es ist nicht einfach, einen Nachfolger zu finden und kein leichter Schritt, sich nach
50 Jahren von seinem Lebenswerk zu lösen. Aber in diesem Fall stimmte einfach
alles, sodass meine Frau und ich Kieser Training Anfang des Jahres an unseren
langjährigen Geschäftsführer Michael Antonopoulos und an unseren Verwaltungsrat
Nils Planzer verkauft haben. Ich selbst werde Kieser Training als Mentor und Ideengeber erhalten bleiben und meine Frau wird mein Amt als Präsidentin des Verwaltungsrates übernehmen.

Für uns ist diese Nachfolgeregelung ein konsequenter Schritt, um die Kontinuität
von Kieser Training zu sichern. Ich bin 76, meine Frau 57 und wir haben keinen
Nachfolger in der Familie. Mit Michael Antonopoulos haben wir den idealen Nachfolger gefunden: Er repräsentiert eine jüngere Generation, hat die Idee von Kieser Training verinnerlicht, leitet das Unternehmen seit Jahren als kompetenter Geschäftsführer und hat das Vertrauen der Mitarbeiter. Und Nils Planzer ist ein Unternehmer im besten Sinne: kompetent, sozial, rational. Wir sind davon überzeugt, dass wir Kieser Training in dieser
Konstellation erfolgreich in die Zukunft führen werden. Es ist alles vorhanden.
Das Wichtigste ist: Das Produkt, das wir haben, ist gut und es hat enormes Potenzial.

Der Aufbau von Kieser Training war eine spannende Zeit und ich bin froh, diesen Weg schon in jungen Jahren eingeschlagen zu haben. Ihnen – unseren Kunden – bin ich dankbar, denn ohne Sie gäbe es Kieser Training nicht. Dankbar bin ich auch meinen Mitarbeitern. Besonders schätze ich jene kritischen Geister, die mich korrigierten oder die mir widersprachen. Dann hatte ich gute Mentoren, was ich allerdings erst aus der Retrospektive
erkannte. Und ich bin unseren Franchisenehmern dankbar dafür, dass sie den Mut hatten, Unternehmer zu werden und mit uns zu kooperieren. Und einige Male hatte ich ganz einfach Glück.
Weder bereue ich die Vergangenheit, noch ängstigt mich die Zukunft. Real ist nur die Gegenwart. In diesem Sinne: Danke für 50 starke Jahre! Und auf die nächsten 50 Jahre!

Ihr Werner Kieser

Kommentare

  • 29.04.2017 | Harald Dörr:

    Glückwunsch. Kieser soll so weitermachen wie bisher. - Vielleicht sollte man eventuell einen Kundenbeirat initiieren, wenn sich geeignete Kunden finden und sich angesprochen fühlen. - Harald Dörr - Heidelberger Landstraße 48 - D- 64297 Darmstadt - trainiert im Dieser-Studio in Darmstadt, seit 2008. - Gruß Harald Dörr

  • 30.04.2017 | Werner Kieser:

    Lieber Herr Dörr, vielen Dank für Ihre Anregung einen "Kundenbeirat" zu gründen. Aber wozu? Was soll dieser Beirat raten? Ihr Werner Kieser

  • 07.05.2017 | Mag. Elisabeth HOFBAUER:

    Besondere Beachtung und herzliches Dankeschön für Ihren - wie Sie schreiben, nicht einfache aber notwendigen - Schritt, Ihre Nachfolge so gut wie möglich zu regeln!!! Sie und die neue Generation haben weiter mein volles Vertrauen - machen Sie weiter so: kompetent, sozial, rational!

  • 07.05.2017 | Werner Kieser:

    Liebe Frau Hofbauer, danke für Ihr Vertrauen! Ihr Werner Kieser

  • 11.05.2017 | A.Gauger:

    ich war 13 Jahre Kunde bei ihnen ,durch meinen Umzug konnte ich leider nicht mehr weitermachen es wäre toll wenn in Oberfranken (Landkreis Kulmbach) ein Studio aufmachen würde

  • 13.05.2017 | Oscar Oehling:

    Lieber Werner, obwohl ich seit langem Internist bin und mit med. Kräftigungstherpie nichts mehr zu tun hatte, habe ich mir jetzt für meine hausärztlich internistische Praxis eine MedX LE gekauft. Die therapeutischen Erfolge, die ich noch von damals in Erinnerung hatte, haben mich bis heute nicht losgelassen. Ich selbst trainiere weiter nach dem Kieser Prinzip und fühle mich sehr gut dabei. Für Deinen wohlverdienten Ruhestand wünsche ich dir nur das Beste, Oscar

  • 13.05.2017 | Werner Kieser:

    Lieber Oscar, vielen Dank! Schön, wieder mal von Dir zu hören! Viel Erfolg mit Deiner Praxis! Liebe Grüße Werner

  • 13.05.2017 | Peter:

    Hallo Herr Kieser, vielen Dank für Ihre Arbeit. Ohne Kieser-Training hätte ich nie den Unterschied zwischen Training und Sport kennengelernt und niemals ein Fitnesstudio betreten. Mittlerweile trainiere ich seit einigen Jahren bei Ihnen und es tut mir gut. Ich hoffe, daß Kieser-Training der Philosophie Training, kein Sport und der Gesundheitsorientierung treu bleibt. Ihnen und Ihrer Frau wünsche ich einen angenehmen Ruhestand.

  • 13.05.2017 | Werner Kieser:

    Lieber Peter, vielen Dank für Ihren Beitrag. Ich bin überzeugt, dass diese Ausrichtung beibehalten wird, sonst hätte ich mich nicht so entschieden. Auch Ihnen alles Gute und viel Erfolg mit dem Training! Ihr Werner Kieser

  • 14.05.2017 | Harald Schwab:

    Sehr geehrter Herr Kieser, ich bewundere Ihre Art zu denken und zu handeln! Respekt. Sich gegen all die weitläufige Meinung zu etablieren kostet mehr Kraft und Wille als sich viele vorstellen können. Seinen Weg so zu bestreiten wie sie den ihren gegangen sind lässt mich nur bewundernd in die Zukunft blicken. Es inspiriert mich auf meinen eigenen Lebensweg öfters an sie zu denken und zu handeln. In einer gewissen Art und Weise sehe ich ähnliche Parallelen. Mit 12 Jahren baute ich mir mit einem alten Fahrradlenker und zwei Umlenkrollen und zwei grossen Wasserkanistern meine erste Latzugmschine ;-) Das Krafttraining begleitet mich auch heute noch. Und dazu haben Sie einen grossen Beitrag geleistet. Mir ist es wichtig, dass sie wissen, dass nicht nur ein Arnold Schwarzenegger Vorbildfunktion hatte, sondern auch Sie! Herzlichen Dank für die Idee welche hinter Kieser steht und das Querdenken, welches super praktiziert wurde! Ich wünsche Ihnen und ihrer Frau einen angenehmen und voll bester Gesundheit geprägten Lebensabend. Es Grüsst Sie herzlichst Harald Schwab

  • 15.05.2017 | Werner Kieser:

    Lieber Harald Schwab, vielen Dank! Toll, Ihre Latzugmaschine! Haben Sie ein Foto davon für den Blog? Ihr Werner Kieser

  • 19.05.2017 | Peter U. Wolf:

    Sehr geehrter Herr Kieser, herzlichen Dank für Ihr Lebenswerk! Durch Turnen und Zirkeltraining verdorben, war der Einstieg mit Ihrer Methode für mich genau der richtige Weg. Ich kann allenfalls nur erahnen, wie oft Sie von Experten (richtigen, angelesenen, hinterherlaufenden, usw.) verlacht oder angegriffen wurden. Aber Sie machen Mut, auch gegen den sogenannten arg verbreitetem gesunden Menschenverstand, oder was auch immer gegen Ihren Ansatz vorgebracht wird, einen Weg zu gehen, der nicht alles glaubt, was gepredigt wird, sich selbst immer wieder prüft und korrigiert, und auch das Besserwissen so vieler kluger Menschen aushält. Und vor allem: nicht querdenkt, weil es so in ist. Weiterhin alles Gute! Ich bin gespannt, wie es mit Kieser Training weitergeht!

  • 20.05.2017 | Werner Kieser:

    Lieber Peter U. Wolf, vielen Dank für Ihren Beitrag! Es ist in der Tat anzuraten, jeden "Hype" zu hinterfragen, zumal eben nicht jeder als solcher zu erkennen ist und meist noch mit "wissenschaftlich erwiesen" und anderen vertrauensbildenden Attributen daherkommt. Die Zukunft kann ja niemand voraussagen, aber Kieser Training wird mit größter Wahrscheinlichkeit den bisherigen Kurs beibehalten. Ihr Werner Kieser

  • 23.05.2017 | Dieter:

    Sehr geehrter Herr Kieser: In den 80er Jahren bin ich als damals junger Sportler in Ihr Gym an der Kanzleistrasse eingetreten. Seitdem sind ja ein paar Jährchen vergangen, doch ich trainiere immer noch weitestgehend nach demselben System und es war immer eine Art fester Wert in meinem Leben. Ihre Artikel und Bücher habe ich immer mit grossem Interesse gelesen, mir gefällt u.a. auch die Sachlichkeit (die sich ja auch in Ihrem Gym-Konzept zeigt). Wünsche Ihnen eine gute Zeit mit den Hunden und auch sonst! Eine Frage habe ich noch: In einem BLICK-Artikel von 2013 war die Rede davon, dass Sie an einem Projekt von einem Heimtrainings-Gerät arbeiten. Wenn ich mich recht erinnere, hatten Sie dies auch einmal bestätigt und etwas dazu geschrieben (hier im alten Blog). Ist dieses Projekt kein Thema mehr? Beste Grüsse Dieter

  • 23.05.2017 | Werner Kieser:

    Lieber Dieter, vielen Dank! Das Heimgerät ist in der Warteschlange der Entwicklungsabteilung. Ein erster Prototyp steht, ist aber noch nicht befriedigend. Es sind derzeit noch einige dringendere Aufgaben zu lösen. Ich rechne erst im nächsten Jahr mit der Fertigstellung. Sobald es soweit ist, werde ich es hier im Blog vorstellen. Herzliche Grüsse Ihr Werner Kieser

  • 24.06.2017 | Ronald Eckert:

    Eine "Kieser-all-in-one" O1 und dann noch für zu Hause? Jetzt bin ich aber arg gespannt!

  • 03.07.2017 | Jörg Weisner:

    Lieber Werner Kieser, Sie sind für mich immer noch eine Inspiration. Und Ihren Ausspruch "Krafttraining ist wie Zähneputzen" verwende ich nach wie vor in meinen Vorträgen. Aus eigener Erfahrung und aus den 13 Jahren Mitgliedschaft bei Ihnen habe ich gelernt, wie wichtig Krafttraining ist. Und wie gesund nicht nur für den Rücken ;-) Ihnen und Ihrer Frau auch weiterhin alles, alles Gute, vor allem natürlich Gesundheit und soviel Glück, wie Sie nur aushalten können ... und noch etwas Muße, um das Ganze aus vollen Zügen zu genießen ...

  • 03.07.2017 | Werner Kieser:

    Lieber Jörg Weisner, das freut mich und meine Frau; vielen Dank! Herzliche Grüsse Ihr Werner Kieser

  • 03.07.2017 | Reinhild Müller-Heinrich:

    Lieber Werner, mit Anerkennung nehme ich wahr, dass du, zumindest nach außen hin, aus dem Ring gestiegen bist - mit vollem Erfolg! Die elf Jahre mit dir als Franchisegeber für den Betrieb in bergisch Gladbach waren spannend und werden mir immer in lebhafter Erinnerung bleiben. Dir und Gabriele wünsche ich einen beschaulichen und wohlverdienten (quasi) Ruhestand. Mit herzlichen Grüßen Reinhild

  • 03.07.2017 | Werner Kieser:

    Liebe Reinhild, vielen Dank! Nun, von dem beschaulichen Ruhestand spüren wir noch wenig. Gabi macht medizinische Weiterbildung mit den Instruktoren und ich halte europaweit Vorträge. Aber es wird bestimmt ruhiger werden. Liebe Grüsse Werner und Gabi.

  • 05.07.2017 | Didier B.:

    Hallo Herr Kieser. Ich weiss nicht, ob ich das hier posten darf. Bin 41 und habe seit 5 Jahren 2 BSV in der HWS. Da wird nix operiert, mit den Schmerzen tu ich mich aber schwer. Mache seither praktisch jeden Tag eine halbe Stunde Pilates zur Rückenstärkung und habe dennoch auch oft fiese Kreuzschmerzen. Physio hat mir Kieser empfohlen. Meine Frage: Soll ich mit Pilates nach Beginn Kieser ganz aufhören und ist die "Nackenmaschine" nicht zu gefährlich für meine HWS (bis jetzt mach ich da nur statische Übungen). Merci für kurze Antwort. Am Freitag erstes Probetraining. Beste Grüsse!

  • 14.08.2017 | Rainer Wilczewski:

    Hallo Werner toll was Du geschaffen hast.Ich kenne dich jetzt 30 Jahre,und habe Dich mit meienm Bruder Bernd (der ja leide verstorben ist in Florida) immer sehr geschätzt. Ich wünsche Dir viele JAHRE bei bester Gesundheit. dein Rainer Wilczewski jetzt in Thailand für immer

  • 12.12.2017 | metzger:

    hi! nach soviel selbstbeweihräucherung: hätten Sie mal zeit die preise auf der website zu veröffentlichen? danke.

Möchten Sie diesen post kommentieren?

Ihr Name wird auf dem Blog verwendet, Ihre E-mail wird nicht gespeichert und dient ausschliesslich Anti-Spam Zwecken.

RSS | Beiträge abonnieren