Indikationen für eine Therapie

Die Medizinische Kräftigungstherapie eignet sich für Personen jeden Alters. Wiederkehrende Rücken- oder Nackenbeschwerden oder langanhaltende Schmerzen sind die klassischen Indikationen für eine Kräftigungstherapie.

Die Therapie ist bei akuten Schmerzzuständen und Gelenkentzündungen nicht angezeigt. Eine aktive Therapie würde hier die Reizung und Schmerzen verstärken, in einem subakuten, und vor allem chronischen Zustand dagegen ist sie sinnvoll.

Die Medizinische Kräftigungstherapie wird bei folgenden Beschwerden ärztlich verordnet:

  • Rückenschmerzen jeder Form
  • Verspannungen in der Hals- und Nackenmuskulatur
  • muskuläre Insuffizienz und muskuläre Dysbalance
  • Osteoporose
  • nicht-operationsbedürftige Bandscheibenvorwölbungen und Bandscheibenvorfälle
  • degenerative Veränderungen der Wirbelsäule
  • „Schleudertrauma“
  • Haltungsschwächen und -fehler (zum Beispiel Skoliose, Segmentinstabilitäten, Spondylolisthesis)
  • rheumatische Gelenkerkrankungen (zum Beispiel chronische Polyarthritis, Morbus Bechterew, Fibromyalgie)
  • Kopfschmerzen, Migräne
  • postoperative Zustände an der Hals-, Brust-, Lendenwirbelsäule

Diese Seite teilen: