• Weitersagen

  • Bewertung

    1
    2
    3
    4
    5
  • Download

25.11.2014
Ansehen 3236

Neue Trainingsmaschinen bei Kieser Training

Kieser Training verbessert Maschinen für Rücken-, Bauch- und Rumpfmuskulatur   

Zürich, November 2014 – Der Schweizer Werner Kieser gehört zu den Pionieren der Krafttrainings-Branche. Seit über 45 Jahren verhilft Kieser Training mit seinen eigens entwickelten Trainingsgeräten Menschen zu einem kräftigen Körper und einem starken Rücken. Nun hat Kieser Training die Trainingsmaschinen für Rücken-, Bauch- und die Rumpfmuskulatur verbessert.

Kieser Training steht für gesundheitsorientiertes Krafttraining. Das äußerst effiziente und wirksame, hochintensive Muskeltraining (HIT) an Maschinen, das zu einem starken Körper und zu einem schmerzfreien Rücken verhilft, schätzen über 230.000 Kunden. Nun hat Kieser Training an seinen altbewährten Geräten F1, F2, F3 und C3, mit denen vor allen Dingen die Rücken-, Bauch- und Rumpfmuskulatur gestärkt werden kann, einige Neuerungen vorgenommen. Für Kunden bedeutet das eine leichtere Nutzung der Geräte für ihre Übungseinheiten. „Uns war es wichtig, die Zielmuskulatur noch besser als bisher zu isolieren und Beine und Becken besser zu fixieren“, erklärt Werner Kieser, der die Maschinen immer noch maßgeblich mitentwickelt. Denn nur so kann die Muskulatur aufgebaut und der Rücken nachhaltig gestärkt werden. „Dank der Neuerungen an unseren Geräten werden Fehlhaltungen noch besser vermieden, einzelne Muskelbereiche noch gezielter aufgebaut und das Training wird erleichtert.“ 

Neuerung F1.1 (Rumpfdrehung):

Die Vorteile der F1.1 gegenüber der F1 liegen hauptsächlich in der Fixierung der Beine und des Beckens über eine stufenlose Kurbel. Darüber hinaus wird das Becken in ein v-förmiges Polster gedrückt, wodurch ein seitliches Ausweichen der Hüfte nicht mehr möglich ist. Das Fußbrett verfügt über einen unteren Rand, der das Abrutschen der Füße verhindert. Die Füße müssen nicht mehr beschwerlich auf die Fußbretter gestellt werden und die gleiche Fußposition ist bei jedem Training gewährleistet. 

Neuerung F2.1 (Rückenflexion):

Die neue F2.1 ermöglicht den Kunden einen leichteren Einstieg und die hochgestellte Fußablage sorgt für eine bessere Fixierung des Beckens. Die Sitzposition ist durch das Aufsetzen der Füße stabiler. Der Hüftwinkel ist kleiner und somit ist die Arbeitsmöglichkeit für den Lenden-Darmbeinmuskel eingeschränkt.

Neuerung F3.1 (Rückenstreckung):

Die Fixierung geschieht auch bei der F 3.1 stufenlos durch eine Kurbel, wodurch sie als angenehmer empfunden wird als bei der herkömmlichen F3. Weil bei der Fixierung kein Schub mehr von vorne ins Knie verursacht wird, können auch Kniepatienten an der F3.1 trainieren. 

„Ziel aller Aufrüstungsmaßnahmen ist es, das Training noch gezielter durchführen zu können“, erklärt Kieser. Gerade das Krafttraining an den Rücken- und Rumpftrainingsgeräten F1.1, F2.1, F3.1 und C2/C3 hält die Wirbelsäule beweglich und die Bandscheibe elastisch. Rund 80 % aller Rückenschmerzen gehen auf eine zu schwache Muskulatur zurück. Mit gesundheitsorientiertem Krafttraining können muskuläre Dysbalancen, oft die Hauptursache für Rückenschmerzen, ausgeglichen werden.

 

 

NEWSLETTER abonnieren

* Pflichtfelder
Floater image

Jetzt testen

Stärken Sie Ihre Haltung und testen Sie Kieser Training. Sichern Sie sich jetzt Ihr persönliches Einführungstraining.

Gutschein erstellen