Kundenbereich

Reflex 76

55 Jahre
Kieser Training

Die Überzeugung, dass unsere Muskulatur Motor und Kraftwerk unseres Lebens und Basis eines gesunden, guten Lebens ist, hat unseren Gründer Werner Kieser 1967 angetrieben, ein bis heute einzigartiges Trainingskonzept zu entwickeln und erfolgreich umzusetzen: Gesundheitsorientiertes Krafttraining an eigens dafür entwickelten Maschinen. Wissenschaftlich fundiert. Effektiv. Effizient. Ohne Schnickschnack. Für alle Muskeln und Muskelgruppen.

In diesem Jahr feiern wir 55 Jahre Kieser Training. Erfahren Sie in der Reflexausgabe 76, warum Kieser Training seine Mitarbeiter selbst ausbildet, wie Sie mit Zeitlupen-Training ein bisschen Variation in Ihren Trainingsalltag bringen und warum sich Krafttraining selbst bei Arthrose lohnt.

Kiesers „Hirnmaschine“

ADOK. Das steht für Ausbildungs- und Dokumentationsstelle. Diese „Hirnmaschine“ gründete Werner Kieser 1987 zur Ausbildung seiner Mitarbeiter in Zürich. Heute werden die Mitarbeiter in der Schweiz, Österreich, Deutschland und Australien ausgebildet. Im folgenden Interview erzählt Roy Scherer, Sportwissenschaftler und Leiter der Ausbildungsstelle DACH, warum spezialisierte Mitarbeiter für Kieser Training so wichtig sind.

Training in Zeitlupe

Bei stagnierendem Trainingserfolg ist nicht der Programmwechsel der Schlüssel zum Fortschritt, sondern die intensive Ausführung der einzelnen Übungen bzw. der letzten Sekunden. Daher ist es oft erfolgversprechender, die Methode der Belastung zu variieren. Wir sprechen hier von Intensivierungsmethoden. Eine davon ist die Superslow-Methode.

Training in Zeitlupe

Bei stagnierendem Trainingserfolg ist nicht der Programmwechsel der Schlüssel zum Fortschritt, sondern die intensive Ausführung der einzelnen Übungen bzw. der letzten Sekunden. Daher ist es oft erfolgversprechender, die Methode der Belastung zu variieren. Wir sprechen hier von Intensivierungsmethoden. Eine davon ist die Superslow-Methode.

Omelette mit Pilzen und Hüttenkäse

Aufschlagen, verrühren und in der Pfanne braten. Macht man das mit Eiern, entsteht daraus eine Omelette. Die Omelette ist seit Jahrtausenden verbreitet und folgt in jedem Land einer eigenen Zubereitungsart. Mal ist sie süß, mal stark gewürzt. Die einen ergänzen sie mit Gemüse, andere greifen zu Salz und Pfeffer. Im folgenden Rezept wird sie mit Pilzen und Hüttenkäse serviert.

Alle Reflexausgaben

Weitere Reflexausgaben der letzten 17 Jahre finden Sie in unserem Archiv.